Projekte und Netzwerke

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus.

Koordinierungs- und Fachstelle PfD Olbernhau und Umland

Die Partnerschaft für Demokratie (PfD) Olbernhau und Umland wurde 2015, aus einem lokalen Aktionsplan aufgebaut und weiterentwickelt. Die PfD ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und beteiligt sind folgende Kommunen.

Olbernhau und der Ortsteil Pfaffroda, Marienberg und die Ortsteile Pobershau und Zöblitz, Pockau-Lengefeld sowie die Verwaltungsgemeinschaft Seiffen.

Federführend ist Olbernhau und im Rathaus hat auch die externe Koordinierungs- und Fachstelle ihren Sitz. Katrin Schönherr und Angela Klier beraten jeweils dienstags und donnerstags von 9 Uhr bis 16 Uhr alle Interessierten über Möglichkeiten der Projektarbeit im Rahmen des Bundesprogramms. Es können auch andere Termine vereinbart werden, unter 037360 15 22 2 oder 01578 77 19 63 0. Per Mail ist die Koordinierungs- und Fachstelle erreichbar unter pfd@kge-erzgebirge.de.

Weitere Informationen finden sich unter:

www.lap-olbernhau.de

www.facebook.com/lap.olbernhau

Demokratie und Toleranz

Das Kompetenzzentrum für Gemeinwesenarbeit und Engagement setzt für eine demokratische Alltagskultur und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ein. Anhand der Bedarfe im Gemeinwesen, setzt die Projektarbeit an. Aktuell sind folgende Aktionen und Projekte in der Umsetzung.

„Von Menschen und Zeiten – ins Gespräch kommen, erinnern und Zukunft gestalten“

Beginnend im August werden vier Erzählcafés durchgeführt. Aus den Erzählungen entsteht eine Broschüre.

„Demokratisches Miteinander“

ist ein Projekt der Partnerschaft für Demokratie Aue-Bad Schlema, Lößnitz und Schneeberg und dem Bündnis „Demokratisches Miteinander im Erzgebirge“. Die Umsetzung beginnt im Juni und beinhaltet bis in den Dezember verschiedene Angebote, wie Workshops, eine Ausstellung, ein Bürgerforum und die Fahrt zu einer Gedenkstätte.

„Miteinander-Kompetent-Füreinander“

eine gesonderte Beschreibung folgt.

Bündnis für ein demokratisches Miteinander im Erzgebirge

Das Bündnis besteht seit 2016 und hat sich folgendes Leitbild gegeben.

Unser Bündnis versteht sich als überparteiliches und nicht an eine Konfession gebundenes Bündnis von Personen und Institutionen. Wir verfolgen gemeinsam das Ziel, demokratische Grundsätze und den darin enthaltenen Gedanken von Toleranz und Pluralismus mit Fokus auf unser Erzgebirge im Alltag und in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken.

Zu diesen Grundsätzen zählen vor allem die Übernahme von Verantwortung für das Gemeinwesen (auch im Sinne von Zivilcourage), respektvoller Umgang miteinander und die Bejahung von Meinungsverschiedenheiten und Vielfalt. Gewalt lehnen wir grundsätzlich ab – auch verbale Gewalt.

Wir streben auf diesem Weg eine Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes an und ein Klima, in welchem sich ganz unterschiedliche Menschen wohl fühlen können. Wir wollen unser Erzgebirge als ein attraktives und lebenswertes Umfeld, als Heimat für alle mitgestalten. Dabei knüpfen wir auch an alte erzgebirgische Traditionen an, in denen Werte wie Gastfreundschaft und Solidarität ihren Ausdruck finden.

Netzwerk Migration - Mittelpunkt ist der Runde Tisch Migration

Das Netzwerk besteht aus Kooperationen mit Trägern der sozialen Arbeit, politischen Verantwortungsträgern, Mitarbeiter*innen von Verwaltungen im Kontext Migration/Integration sowie engagierten Einzelpersonen. Das Netzwerk ist beteiligt an der Umsetzung des Integrationskonzeptes des Erzgebirgskreises und engagiert sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Landkreis.

Netzwerk Frauenpower

Das Netzwerk „Frauenpower“ entstand 2007 in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten des Erzgebirgskreises. Seither wurden gemeinsam sog. Informationsbörsen für Mädchen und Frauen sowie Feierstunden zum Internationalen Frauentag durchgeführt. Partner im Netzwerk sind u.a. die Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit, Gleichstellungsbeauftragte der kommunalen Verwaltungen sowie Vereine und Initiativen der sozialen und kulturellen Arbeit.

Die Gleichstellung von Mädchen und Frauen ist immer noch ein Thema in vielen Bereichen unserer Gesellschaft. In Deutschland liegt z.B. die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern bei 20 Prozent. Selbst bei gleicher formaler Qualifikation und ansonsten gleichen Merkmalen beträgt der Entgeltunterschied immer noch sechs Prozent. Ein klarer Hinweis auf versteckte Benachteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt.

Allianz für Integration im Erzgebirgskreis

Die Allianz wurde 2016 ins Leben gerufen und sie vereinigt seither Vereine, Institutionen und politische Verantwortungsträger. In einer jährlichen Plenumsveranstsaltungen werden Bedarfe der Zusammenarebeit ermittelt, Informationen und Wissen angeboten sowie neue Kooperationen verabredet. Die Allianz unterstützt die Umsetzung des Integrationskonzeptes im Erzgebirgskreises.

LAG Vielfalt Sachsen

Die Landesarbeitsgemeinschaft Vielfalt Sachsen ist ein Zusammenschluss von Fachkräften freier Träger und Behörden, aus dem Bereich Demokratieentwicklung in Sachsen.

Ihr Sitz ist der Dienstsitz einer der jeweiligen Sprecherinnen, eines jeweiligen Sprechers. Im Jahr 2018 ist der Sitz in Aue. Verantwortliche Sprecherinnen sind Berit Lahm, Ines Vorsatz und Angela Klier. Die nächste Wahl ist am 01. April 2019.

Die LAG Vielfalt Sachsen ist ein Gremium für Erfahrungsaustausch und Beratung der Mitglieder und Kooperationspartner*innen in der Umsetzung aktueller Programme und in akuten Problemlagen. Dabei entwickelt sie gemeinsame Handlungsstrategien und setzt diese entsprechend lokaler Bedarfe um. Die LAG ist Teil der sächsischen Koordinierungs- und Kooperationsstruktur und unterstützt Demokratie fördernde Projekte.

Kontakt:

E-Mail: angela.Klier@kge-erzgebirge.de

Telefon: (03771) 12 38 13 3

Aktuelle Informationen sind auf Facebook erhältlich unter:

www.facebook.com/lag.vielfalt